Zukünftige Geschäftsmodelle haben die Entwicklung des Verständnisses von Gesundheit wahrzunehmen

GESTERN: In den vergangenen Jahren wurde die Gesundheit des Menschen mit Aufklärung, einem umfassenden Gesundheitsversorgungssystems und Industrialisierung professionalisiert. Eine wichtige und beachtliche Leistung! Die Zeit und Entwicklung schreitet aber voran und wir müssen Geschehnisse reflektieren und daraus lernen. Durch die großartige Möglichkeit hat sich der Mensch aber dabei schleichend von seinem Körper und dem Gefühl für seine Verfassung entfremdet. Das Wissen um die Erhaltung für die eigene Gesundheit wurde nach und nach an professionelle Gesundheitsakteure übertragen. Der Einzelne war und ist auch noch heute auf den auf Arbeits- und Leistungsfähigkeit getrimmten Reparaturbetrieb des Gesundheitssystems angewiesen.

 

HEUTE: Die nächste und heutige Welle heißt überwiegend noch Selbstverantwortung. Diese Entwicklung führte einerseits zu Einschnitten im Gesundheitssystem, andererseits zu einem Optimierungsstreben. Dabei ist zu erkennen, dass einer Selbstoptimierung nachgeschlichen wird, ohne dass man das gesundheitliche Idealbild selbst jemals erreicht. Was ist passiert? Irgendwie haben wir uns treiben lassen, zu einem verkrampften Umgang mit dem Thema Gesundheit. Mittlerweile ist auf der einen Seite eine Form der gesellschaftlichen Kontrolle entstanden und auf der anderen Seite ein überspitzter Körperkult. Gesundheit wurde zu einem öffentlich ausgestellten Gut in der Gesellschaft.

 

MORGEN: Wende! Gesellschaftlich wird eine Bewegung spürbar, in der sich eine doppelte Abkehr von der Fokussierung auf den Einzelnen zeigt. Immer mehr Menschen lehnen die reine leistungsorientierte Selbstverantwortung für das Erreichen eines dazu noch fremdbestimmten Idealbildes von einem gesunden Körper und Geist ab. Auch entwickelt sich ein neues Gespür für die Wechselwirkung des Themas Gesundheit mit dem Umfeld. Letztlich verstehen die (schon einmal vorgestellten) „neuen“ Health-Holistiker Gesundheit als Resonanzraum, der erst durch menschliche Interpretationen und menschliches Handeln hergestellt wird. Das bedeutet: Wir erleben eine weitere REIFE!

 

FAZIT: Wir müssen aufpassen, dass wir uns mit unseren Geschäfts- und Versorgungsmodellen nicht immer um uns selber kreisen und dabei nur die Vergangenheit zugrunde legen. Die bewusste Wahrnehmung von Entwicklungen, die außerhalb unserer Sichtweisen liegt, ermöglichen uns erst ein neu Denken für uns und unsere Geschäfts- und Versorgungsmodelle. Was könnte aus einem Gesundheitssystem werden, wenn wir die entstehende „Kraft“ des Miteinanders nutzen würden? Wir würden Geschäfts- und Versorgungsmodelle bekommen, die heute für viele nicht vorstellbar sind, aber die uns gesellschaftlich in der Gesundheitsversorgung bereichern würden.

 

TIPP: Leiten Sie in Ihrem Unternehmen Bewusstseinsprozesse über die Zukunft, über Möglichkeiten und „Reifungen“ von Gesundheit ein.